Best of Barcelona

Best of Barcelona

Riesen “Gaudi” in BARCELONA presented by UrlaubsChrisi

Immer, wenn ich an Barcelona denke, kommt mir nur ein Gedanke in den Sinn: Wann kann ich wieder dorthin?! Leider besuchten wir diese Stadt nur übers verlängerte Wochenende von Fr – Mo, dabei hatten wir nur 2 volle Tage, die ich euch später genauer schildern darf. 🙂

Ich habe diese Stadt von Anfang an in mein Herz geschlossen, obwohl hier der Erzrivale von meinem Herzensverein Real Madrid angesiedelt ist, Hala Madrid! 😉 Diese Stadt hat einfach alles zu bieten, was das Herz begehrt, sei es Städtetrip, Strandurlaub, Bergwanderung oder Partyurlaub. Die Temperaturen Ende November um die 15-20°C sind auch optimal für einen Städtetrip.

Auch von den aktuellen politischen Unruhen (Stand 24.11.2017) wegen der möglichen Abspaltung Kataloniens, war nichts zu spüren, worüber wir uns am Anfang ein wenig Sorgen gemacht haben. Lediglich katalanische Fahnen hingen bei einigen Wohnungen von den Balkonen herunter.

Katalanische Fahnen auf Balkone
Katalanische Fahnen auf Balkone

Lage:

Anreise:

Wir beschlossen mit Ryanair von Bratislava abzufliegen, da es recht günstig war (66€ Retour). Von Wien fährt ein Flixbus um 10€ Hin- und Retour direkt zum Flughafen. Man muss aber beachten, dass Ryanair nach Girona fliegt, von da aus man noch ca. 1h20min mit dem Barcelona Bus (25€ Hin- und Retour) fährt, der einem direkt ins Zentrum bringt. 

Wer die Zeit nicht in Kauf nehmen will, kann auch direkt von Wien nach Barcelona fliegen, wo aber der Flug um die 140€ kostet.

Flug über die Alpen
Über den Wolken :)
Ryanair Flughafen in Girona

Hotel:

Da wir nur einen kurzen Aufenthalt genießen durften, haben wir uns für das billige und einfache Hotel Travelodge Barcelona Poblenou * entschieden. Würde ich nicht direkt weiterempfehlen, wenn man länger als 2 Nächte bleiben möchte, denn die Zimmer sind sehr hellhörig, dass Bett quietschte bei jeder Bewegung und das Klo-set (Waruuuum?!), WLAN und Haartrockner konnte man sich für geringe Gebühren ausborgen. Außerdem verschwand mein schöner Reise-Turnbeutel spurlos aus dem Zimmer!! 🙁

Das Frühstück war dafür recht gut und die Auswahl ordentlich. Von der Lage her sehr gut, man kommt zu Fuß in ca. 10min zum Strand und die L4 U-Bahn Station “Llacuna” ist ca. 5min entfernt, die einem schnell ins Zentrum bringt.

Hotel Travelodge Gang
Ryanair Flughafen in Girona

Tag 1:

Der erste richtige Tag begann recht früh, denn um 9:00 Uhr hatten wir ein Schnelleinlass-Ticket für die Sagra Familia online gebucht, das nur gültig zwischen 9:10 – 9:15 Uhr war. Karin musste sich leider ein wenig mehr aufquälen, denn die späte Ankunft am Vorabend haben wir mit dem einen oder anderen Getränk ausklingen lassen. 😀 Aber sie hat es tapfer weggesteckt (fast) ohne jammern! 😉

Lokaler Gin mit Tonic
Sehr gutes Restaurant Brisa
Typisch spanisch :P
Spanisches Bier "Estrella"

Gaudi’s Meisterwerk: Basílica de la Sagrada Familia

Von der U-Bahn ausgestiegen, erblickten wir sofort die sich seit 1882 im Bau befindliche atemberaubende Kirche. Der geniale Architekt Antoni Gaudi, der leider tragisch bei einem Verkehrsunfall 1926 verstarb, entwarf dieses Meisterwerk. Er prägte die ganze Stadt und hinterließ einige einzigartige Gebäude, die man überall verstreut in der Metropole vorfindet. Der Plan der Stadt ist zum 100. Todestag des Meisters, im Jahr 2026, die Basilika fertigzustellen

Tipp: 
Online buchen und gleich zu Beginn der Öffnungszeiten kommen, denn die Sagrada Familia ist selbstverständlich ein Touristenmagnet!

Innenstadt

Weiter gings mit der U-Bahn ins Zentrum zur Station “Passeig de Gràcia”, von da an wir alles zu Fuß gegangen sind und uns Richtung Hafen bewegt haben. Mir hat es sehr imponiert, dass die Stadt so vielfältig ist, große Einkaufsstraßen, dann wieder enge Gassen, wie in Venedig, Plätze mit Springbrunnen und dazwischen immer wieder schöne Palmen sorgten für Urlaubsfeeling pur. 

Hier meine Must-See-Highlights:

  • Gaudi’s Casa Mila 
    Eines der bekanntesten Gebäuden von Antoni Gaudi. In diesem außergewöhnlichem Gebäude befindet sich ein Museum, was wir aber nicht besuchten.
  • Plaça de Catalunya 
    Bekannt für die vielen Tauben, die sich auf diesem Platz herumtummeln. Sehr schöner Platz umgeben von 2 Springbrunnen.
  • La Rambla 
    Eine der bekanntesten Flaniermeilen Barcelonas. Kaum vorstellbar, dass sich hier vor kurzem das Attentat eines Verrückten ereignete, der mit einem Lieferwagen entlang der Promenade fuhr und 13 Menschen getötet und über 100 Verletzte verursachte. 🙁
  • Markt La Boqueria
    Wunderschöner Markt, der sich in einer Seitengasse der La Rambla befindet. Man bekommt viel frisches Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und verschiedenste Sorten von Gewürzen.

Hafen von Barcelona

Am Ende der La Rambla angekommen, vorbei am Columbus-Denkmal, befindet man sich am idyllischen Hafen, mit herrlichem Blick auf den Berg Montjuic. Das berühmte Aquarium befindet sich ebenfalls dort, aber leider war zu wenig Zeit dafür. Entlang der Hafenpromenade zu marschieren war auch sehr schön, mit den vielen Palmen um einen und das Meer gleich nebenan. 🙂

Parc de la Ciutadella & Arc de Triumph

Ein wunderschöner Park, bestens geeignet für einen schönen Spaziergang. Zwischendurch begegnet man immer wieder Leute, die einem was verkaufen wollen, die aber nicht wirklich weiter stören. 
Direkt vom Park aus, gibt es einen Ausgang, auf dem sich der Weg zum Arc de Triumph befindet. Das große Tor sticht gleich heraus und der breite, von Palmen umgebene Fußgängerweg ist schon sehr beeindruckend.

Arc de Triumph

Font Magica

Zum krönenden Abschluss des sehr langen und anstrengenden Tages genossen wir die spektakuläre Show des “Singenden Brunnens” Font Magica, was ein absolutes Highlight war.

Tipp:
Mindestens eine halbe Stunde vor Beginn dort sein, da sehr viele Menschen diese Show genießen wollen!

Font Magica
Font Magica

Tag 2:

Der zweite Tag war voll im Zeichen von Panorama-Ausblicken.
Gleich nach dem Frühstück gings zum Strand, wo es teilweise bewölkt war, aber die Sonnenstrahlen fanden ihren Weg durch die Wolken und eine wunderbare Spiegelung am Meer ergab sich. Karin fühlte sich am Strand sichtlich wohl und pickte einige schöne Muscheln vom Ufer auf. 😀

Camp Nou

Jeder Fußballfan muss einmal das Stadion des FC Barcelona gesehen haben. Außen eher ein großer Betonklotz, aber am Rasen ein echter Hingucker. Leider finde ich die normale Tour um 27,50€ ein wenig überteuert, aber das Stadion zu besichtigen ist für Fußballbegeisterte ein Muss! 😉 Leider gab es an diesem Wochenende kein Heimspiel, denn diese Atmosphäre würde ich mir sicher nicht entgehen lassen! 🙂

Park Güell

Wenn mich jemand fragen würde, was für einen Park ich am schönsten finde, dann wäre es eindeutig der Park Güell, denn der mit Palmen bestückte Park hat auch eine Aussicht über ganz Barcelona zu bieten. Auch ein Gaudi-Gebäude ist anzufinden. Natürlich versucht die Stadt so gut es geht den Touristen das Geld abzuknüpfen und hat bietet auch einen Eintritt um 8€ zu einen historischen Bereich an, der sich aber meiner Meinung nach nicht auszahlt, somit entschieden wir uns für den normalen Weg.

Bunkers del Carmel

Eigentlich war der Plan zum Schloss Tibidabo zu fahren, aber durch ein Missverständnis führten uns zwei Frauen, die wir im Bus kennengelernt hatten, auf den falschen Berg. 😀 Aber wir ließen uns nicht runterziehen, denn die Aussicht konnte nicht viel besser sein. Schon der Aufstieg auf dem schmalen Weg war atemberaubend. Romantisch wie wir sind, genossen wir den Sonnenuntergang und ließen den Tag bei einem Dinner im Restaurant Mirablau mit Blick auf die ganze Stadt ausklingen.

Fazit:

Barcelona ist eine wunderschöne, vielseitige Stadt, die viel zu bieten hat. Auf jeden Fall empfehle ich mind. 3-5 volle Tage zu bleiben, um ein wenig stressfreier die Stadt zu erkunden bzw. überhaupt so ziemlich alle Highlights zu besichtigen. 
Auch finde ich, dass die Reisezeit Ende November für einen Städtetrip sehr empfehlenswert ist, da es nicht so überfüllt von Touristen ist und die Temperaturen von 15-20°C optimal sind. Wer lieber an den Strand möchte um zu baden, sollte natürlich auf den Sommer verschieben, aber eher auch in den Nebensaisonen Juni bzw. September/Oktober.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen, lasst mich Eure Erlebnisse/Eindrücke oder Fragen zu dieser Stadt in den Kommentaren wissen! 🙂

Danke fürs Lesen,
Euer UrlaubsChrisi

Travelvideo von Barcelona

MEHR VISUELLE EINDRÜCKE VON WEITEREN TOLLEN URLAUBSZIELEN ERHALTEN 

One comment on “Best of Barcelona
  1. Bruno sagt:

    Schöner Überblick für einen Städtetrip. Es gibt ja unheimlich viel zu sehen. Gut, dass ihr so früh auf den Beinen wart.
    Viele Grüße
    Bruno
    PS Das spanische Bier fanden wir gar nicht so schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.