Bangkok Highlights – Was tun bei einem Kurzaufenthalt?

Bangkok Highlights – Was tun bei einem Kurzaufenthalt?

„One, ähhm, three Nights in Bangkok presented by UrlaubsChrisi“

Wer eine Rundreise in Thailand plant, der kommt nicht selten auf den Geschmack, die thailändische Hauptstadt Bangkok wenigstens für ein paar Tage zu besuchen, denn hier lässt sich das große Abenteuer perfekt starten. Doch welche Bangkok Highlights sollte man in dieser kurzen Zeit besuchen?!
Welche meine waren, was wir alles erlebt haben und was es zu beachten gibt, sowie gute Tipps und Empfehlungen erfährt ihr in diesem Beitrag. Wir hatten das Vergnügen hier unsere ersten 4 Tage des 24-tägigen Thailandabenteuers zu starten.

Bangkok hat viele Gesichter, denn abseits vom chaotischen Straßenverkehr, riesigen Menschenmassen, fast einstürzenden Gebäuden, Müll, Smog und Lärm weiß diese faszinierende Stadt mit einzigartigen Tempeln, luxuriösen Hotelkomplexen mit Skybars in schwindelerregenden Höhen, tollen Märkten, modernen Shopping Malls und leckerem Streetfood zu begeistern.

Bangkok Skytrain

Bangkok Skytrain

Ankunft am internationalen Flughafen Suvarnabhumi und Transfer in die Stadt

Nachdem endlich der Flieger nach so vielen Stunden sicher gelandet ist, erfreut es einem so richtig wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Danach wird das Gepäck abgeholt, sämtliche Security-Checks absolviert und dann stellt sich die Frage: Wie kommt man jetzt eigentlich am besten in die Stadt?!

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Wer Backpacker ist bzw. nicht so viel Gepäck bei sich hat und Geld sparen will, der kann per Skytrain oder Bus um 45 Baht (ca. 1€) bzw. 35 Baht in die Stadt fahren und von dort ein Taxi oder Tuk Tuk zum Hotel nehmen.

Aber für mich ist die einfachste und für Thailand-Einsteiger geeignetste Variante ist direkt ein Taxi zum Hotel zu nehmen. Ist alles super gut am Flughafen beschriftet und auch nicht teuer. Bitte nicht denselben Fehler wie wir machen! Unbedingt mit dem Taxifahrer über den Preis verhandeln bzw. ihn auffordern mit Taxi-Meter zu fahren!
Wir haben nicht verhandelt und haben zum Hotel 800 Baht (ca. 20€) für den ca. 50 minütigen Transfer bezahlt, was ungefähr doppelt so viel ist (Typisch Tourist ^^). Aber wir haben daraus gelernt und haben ab dann immer schön verhandelt. 🙂

Hotel Baiyoke Sky Tower 2

Unseren Aufenthalt genossen wir im zweithöchsten Gebäude Thailands, welches ohne Antenne 304m bzw. 85 Stockwerke hoch ist und die Aussichtsplattform zählt sicherlich zu meinen Bangkok Highlights.

+
Zimmer im 46. Stock, welches recht geräumig, sauber und eine tolle Aussicht zu bieten hatte;
Frühstück im 81. Stock, sehr große Auswahl an internationalen Gerichten;
Wunderbare Aussicht über ganz Bangkok von der Aussichtsplattform;
Rooftop-bar;
Tolle Restaurants;
Markt vor der Haustür


Zimmer sind leider schon ein wenig in die Jahre gekommen und es roch ein wenig modrig;
Personal an der Rezeption unfreundlich;
die Gegend hat uns nicht vom Hocker gehauen

Bangkok Hotel Bayoke Sky Tower 2

Bangkok Hotel Bayoke Sky Tower 2

Bangkok Hotel Bayoke Sky Tower 2 Zimmer

Bangkok Hotel Bayoke Sky Tower 2 Zimmer

Tag 1:
Ankunft im Hotel in Bangkok und Erkundung der Umgebung

Nachdem wir am frühen Nachmittag ziemlich erledigt und müde vom langen Fliegen (Jetlag lässt grüßen) im Hotel angekommen sind, beschlossen wir uns zuerst ein wenig zu akklimatisieren, sich gutes thailändisches Essen reinzuhauen und dann noch den Lumpini Park zu besuchen, wo wir mit Glück riesige Warane zu Gesicht bekommen würden.

Auf dem Weg zum Park durften wir schon bei einigen Märkten den genüsslichen Essensgeruch wahrnehmen, riesige Shopping Malls begutachten und wundervolle buddhistische Altare bestaunen.
Nach ca. einer 1 Stunde Fußmarsch durch die Straßen Bangkoks kamen wir dort schlussendlich ziemlich verschwitzt an. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass man noch am Vortag bei Minus-Grade eine dicke Jacke und Schal getragen hat und plötzlich bei 30°C durch die Großstadt spaziert! 😀

Der Lumpini Park ist an und für sich sehr schön um der Großstadt zu entfliehen und natürlich um die riesigen Warane zu bestaunen! 🙂 Leider sind wir erst kurz vor Sonnenuntergang angekommen, womit wir nicht allzu viel Zeit und gute Sicht hatten und somit wurde uns eine Sichtung der Reptilien (fürs Erste) verwehrt und gingen ein wenig enttäuscht und erledigt wieder zurück zum Hotel.

Auf dem Weg zurück aufs Zimmer, kamen wir bei einem Tourstand vorbei und entschlossen die nächsten 2 Tage so viel wie möglich zu erkunden und buchten deswegen zwei Ganztagestouren. Kann ich bei einem Kurzbesuch nur empfehlen, da es sich ohne Guides nie so viel besichtigen lässt und dazu bekommt man noch die Geschichte zur jeweiligen Attraktion und der thailändischen Kultur erzählt.

Lumpini Park

Lumpini Park

Tag 2:
Tour zu den antiken Ruinen von Ayutthaya und Bootsfahrt entlang des Chao Phraya Flusses

Wir mussten früh aufstehen und nach einem leckeren Frühstück im 81. Stock bei Sonnenaufgang wurden wir gleich zu Beginn des Tages in Staunen versetzt. 🙂

Nachdem wir uns gestärkt hatten, machten wir uns auf den Weg zu den Tempelruinen von Ayutthaya, welche ca. 1 1/2h außerhalb der Innenstadt Bangkoks liegen. Wir wurden von einem Minibus vom Hotel abgeholt und zu einem großem Bus transferiert, wo der Ausflug richtig begann. Schon am Weg konnten wir entdecken, wie die Leute außerhalb der Großstadt in einfachen Hütten bzw. Slums leben und z.B. auf Reisfeldern arbeiten. Sicher kein einfaches Leben!

Bang Pa-In Palace

Als 1. Stopp hielten wir beim Bang Pa-In Palace oder besser bekannt als „Sommerpalast“ der Könige. Wenn der Eingang betreten wird, erblickt man eine wunderschöne, top gepflegte Grünanlage. Eintreten darf man allerdings nur mit langer Hose und die Schultern müssen bedeckt sein. Eine schicke Thai-Hose kann gleich beim Eingang um 100 Baht (ca. 2,50€) gekauft werden (siehe unten)! 😉 Die gesamte Palast-Anlage ist riesig und wird von Teichen und Wassergräben durchzogen und wenn man den Wegen folgt, dann erwarten einem wunderschöne Tempel und historische Gedenkstätte.

Sommerpalast Bang Pa In

Sommerpalast Bang Pa In

Sommerpalast Bang Pa In

Sommerpalast Bang Pa In

Sommerpalast Bang Pa In

Sexy Thai-Hose 😉

Tempelruinen von Ayutthaya

Weiter gings zu der Hauptattraktion des Tages, aber bevor wir den Eingang betraten, holten wir uns noch schnell ein Eis und ich probierte eines mit Durian-Geschmack. Alle, die diese Frucht nicht kennen, sollten wissen, dass der Spitzname „Stinkefrucht“ lautet. Bis dahin wusste ich nicht warum, doch das änderte sich schnell. 😛 Wie soll ich sagen, ganz speziell, aber nicht mein Geschmack/Geruch! 😀

Ayutthaya selbst war einst die Hauptstadt Thailands, doch viel ist nach der Plünderung und Zerstörung der Burmesen 1767 nicht übrig gelassen worden. So entstanden die Ruinen, welche die wohl bekannteste und meist fotografierteste Attraktion Ayutthaya’s beinhalten: den legendären Bhudda-Kopf im Baum! Er wurde bei der Plünderung vor den Burmesen vergraben und kam erst im Laufe der Zeit zum Vorschein. Das Spazieren durch die Ruinen ist auf jeden Fall sehr eindrucksvoll und die Geschichte dahinter umso mehr! 🙂

Ruinen Ayutthaya

Ruinen Ayutthaya

Ruinen Ayutthaya - Bhudda Kopf im Baum

Ruinen Ayutthaya – Bhudda Kopf im Baum

Heimfahrt auf dem Fluss Chao Phraya nach Bangkok

Zum Abschluss der Tour brachte uns der Bus zum Pier von Ayutthaya, wo bereits ein größeres Boot auf uns wartete. Unser Tourguide verwies uns auf unsere Plätze und als Stärkung gab’s ein leckeres thailändisches Buffetessen. Danach chillten wir am Oberdeck bei Bier und Wein und genossen die 2-stündige Heimfahrt zur Innenstadt von Bangkok entlang des Chao Praya Flusses. 🙂 Dieser 372km lange Fluss wird auch „Fluss der Könige“ bezeichnet, denn er ist die Hauptverkehrsader Bangkoks für die Thais und für Touristen sehr sehenswert, da viele Hauptattraktionen gesichtet werden können, wie z.B. der Wat Arun (Tempel der Morgenröte), der Grand Palace (Königspalast), etc…

Bootsfahrt auf Chayo Phraya

Bootsfahrt auf Chayo Phraya

Bootsfahrt auf Chayo Phraya

Bootsfahrt auf Chayo Phraya

Tag 3:
Shoppen beim schwimmenden Markt und Besichtigung des Grand Palace und Wat Pho

Neuer Tag, neues Abenteuer! Wieder ging’s gleich in der Früh los und waren sehr gespannt, was diesmal auf uns zukommen würde. Diesmal waren wir eine kleinere Gruppe von ca. 8 Leuten die ganze Tour über, wo wir neue Freundschaften schließen konnten. 🙂

Damnoen Saduak Floating Market

Nach einer 1 1/2-stündigen Fahrt außerhalb Bangkoks kamen wir an einem „Pier“ in der Provinz Ratchaburi an, wo wir mit einem Longtail-Boot durch die Khlongs (kleine schiffbare Kanäle) rasten. Der Motor des Bootes fiel hin und wieder mal aus, wo wir schon dachten, dass wir nicht mehr weiter kommen würden. 😀
Ziemlich beeindruckend, wie die da durch diese engen Kanäle fahren. Links und rechts am Uferrand erblickt man riesige Palmen, Wohnhütten die auf Holzpfählen gebaut wurden und ein atemberaubendes Urwald-Panorama. Alleine die Hinfahrt war schon sehr aufregend.

Als wir am beliebtesten schwimmenden Markt Thailands nach ca. 20min ankamen, waren wir zunächst von den vielen kreuz und quer fahrenden Booten fasziniert, von wo aus man Lebensmittel, Kleider und Souvenirs handeln konnte. Aber auch rundherum am Festland erstreckte sich ein großer Markt, wo man das eine oder andere Schnäppchen ergattern konnte, wenn natürlich vorher erst gehandelt wurde! 😉 Dadurch, dass der Damnoen Suduak Markt sehr beliebt bei Touristen ist, war eine große Menschenmenge unterwegs, was hin und wieder ein wenig nervig war, wenn Fotos geschossen wurden. Aber auf alle Fälle einen Besuch wert!

Holzhaus am Weg zum schwimmenden Markt

Schwimmender Markt Damnoen Saduak

Schwimmender Markt Damnoen Saduak

Der majestätische Grand Palace (Königspalast)

Wohl einer der bekanntesten und ganz bestimmt eindrucksvollsten Must-See’s ist der Grand Palace. Das Areal ist sehr groß, worin sich auch die beeindruckende Tempelanlage Wat Phra Khaeo (Tempel of the Emerald Buddha) befindet. Die Details, die diesen Tempel, die umliegenden Gebäude und Statuen schmücken, sind einfach genial und haben bei mir einen riesigen Eindruck hinterlassen. Auch die Gärtnerarbeit rund um den eigentlichen Palast sind schon ein echter Hingucker für sich.

Tipp:
Auch hier darf nur mit langer Hose bzw. langen Rock und schulterbedeckt eingetreten werden. Empfehlenswert wäre auch etwas früher zu kommen aufgrund der Menschenmassen!

Wat Phra Kaeo

Wat Phra Kaeo

Grand Palace

Grand Palace

Wat Pho (Tempel des liegenden Bhudda)

Nur 10min vom Grand Palace entfernt, befindet sich einer der ältesten und größten Tempel der Stadt, der Wat Pho. Dieser Tempel ist bekannt für seine 46m lange und 15m hohe liegende Bhudda-Statue, welche eine der größten Thailands ist. Die Anlage ist einfach nur traumhaft schön und gehört unbedingt bei einem Bangkok-Besuch auf die Liste. Auch ganz interessant fand ich die 108 Schalen, die sich auf dem Flur im Tempel des liegenden Bhuddas befanden. Diese sollen die 108 positiven Handlungen und Symbole, die Bhudda zur Perfektion verhalfen, symbolisieren. Diese Symbole sind auch auf den Füßen der großen Statue abgebildet. Man kann sich Münzen kaufen und diese in jede Schale werfen, das soll Glück und Frieden bringen und hilft den Thais nebenbei die Anlage zu erhalten. 🙂

Innenhof Wat Pho

Innenhof Wat Pho

Wat Pho Tempel Bangkok

Wat Pho Tempel Bangkok

Wat Pho Tempel Bangkok

Liegender Bhudda – Wat Pho Tempel Bangkok

Tag 4:
Weiterreise nach Khao Lak und Fazit

Nach 3 Nächten in der turbulenten und aufregenden Großstadt, freuten wir uns schon auf etwas Ruhe, Erholung, Strand und Meer! 🙂 Mit dem Taxi fuhren wir diesmal zum anderen Flughafen Bangkoks namens Don Mueang ca. 50min, wo wir mit Air Asia nach Phuket flogen, aber das ist eine andere Geschichte und wird demnächst auf meinem Blog zu lesen sein. 🙂

Fazit

Eine wirklich interessante und beeindruckende Stadt mit einigen Schönheitsfehlern, aber für ein paar Tage als Thailand-Einstieg einer Rundreise perfekt. Würde ich etwas an meinem Aufenthalt ändern?! Das einzige wäre wahrscheinlich mehr von der Stadt selber zu erkunden, da die Touren meistens außerhalb Bangkoks stattgefunden haben und abends waren wir aufgrund des Jetlags und dem vollen Tagesprogramm total erledigt.

Vielen Dank fürs Lesen und bis bald!

Euer UrlaubsChrisi

 

Das Travelvideo von unserer Rundreise durch Thailand:

Weitere Travelvideos von meinen Reisen findet ihr hier

16 comments on “Bangkok Highlights – Was tun bei einem Kurzaufenthalt?
  1. Super interessanter Bericht. Oh ich finde das Foto mit dem Ausblick über die Stadt super schön.

    Viele Grüße Kathy

    • urlaubschrisi sagt:

      Hallo Kathy,

      Danke für die lieben Worte! 🙂
      Ja das Hotel mit der Aussicht war der Hammer! 😊

      Liebe Grüße,
      UrlaubsChrisi

  2. Kathrin sagt:

    Hey, wirklich tolle Tipps für Bangkok. Ayutthaya, den Königspalast und den schwimmenden Markt fand ich auch super und wirklich sehr sehenswert.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    • urlaubschrisi sagt:

      Liebe Kathrin,

      Vielen Dank für deinen Kommentar und schön, dass dir der Artikel gefällt! 🙂

      Liebe Grüße,
      UrlaubsChrisi

  3. Josefine sagt:

    Danke für den ausführlichen Bericht und die tollen Bilder!

  4. Ina sagt:

    Danke für den interessanten und informativen Bericht! Die Aussicht om hotel war ja mal klasse.

    Lg aus Norwegen
    Ina

  5. Hi Chrisi,
    ich kann dir nur wärmstens ans Herz legen Bangkok auf eigene Faust zu erkunden. Es total einfach und man kommt gut und günstig überall hin. Am Liebsten mag ich das Chao Phraya Expressboot.
    Wenn es dich nochmal nach BKK verschlagen sollte, dann schau mal in meinen Reiseführer DIY-Reisen – Thailand rein, da steht alles dazu, was man wissen muss, um selbstorganisiert durch Bangkok und Thailand zu reisen.
    Liebe Grüße

    Alex

    • urlaubschrisi sagt:

      Hallo Alexandra,

      Danke für den Tipp, muss ich mir mal ansehen👍 Habe ich mir unbedingt vorgenommen mehr von der Stadt selbst zu erkunden 😊

      Liebe Grüße,
      UrlaubsChrisi

  6. Katja sagt:

    Klingt nach einer spannenden Reise.

  7. Ines sagt:

    Hallo Chrisi!
    Ein sehr schöner Beitrag und ein tolles und abwechslungsreiches Programm. Danke für die coolen Tipps.
    Sehr schöne Fotos und der Ausblick ist natürlich top!
    Liebe Grüße
    Ines

  8. Selda sagt:

    Hallo Chrisi,
    da werden schöne Erinnerungen wach. Ich fand auch neben dem Kaiserpalast, Ayutthaya und das Floating Market sehr schön. Bangkok ist eine Stadt, in die man immer wieder gerne zurückkehrt.
    Viele Grüße, Selda.

  9. Tina sagt:

    Wir waren auch ein paar Tage in Bangkok unterwegs. Mit Skytrain und Booten ist alles super zu erreichen. Besonders gut gefallen haben uns noch der Tempel Wat Suthat und die Skybar vom Lebua Skybar (Hangover Drehort)

  10. labor sagt:

    My Ƅrother ѕuggested I might ⅼike this website.
    He was entirely riցht. This post truly made my day.

    You can not imagine jᥙѕt how much time I had spent for this info!
    Thanks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.